· 

Warum wir unglücklich sein sollen

Prof. Gerald Hüther zählt gegenwärtig zu den Menschen, der die Problematik in unseren zwischenmenschlichen Bindungen und Prägungen ursächlich betrachtet. In seinen Vorträgen und Seminaren zeigt er immer wieder auf, in welchem frühen Stadium wir bereits auf ein Leben geeicht werden, in dem wir uns unfrei und ohne Hoffnung auf Erlösung bewegen.

In diesem Ausschnitt werden Zusammenhänge sehr anschaulich verdeutlicht. Gleichzeitig keimt aber auch Hoffnung auf Veränderung.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0